Sie wissen mit dem Begriff "Wochenbett" nicht so viel anzufangen?

Früher war es ganz klar, dass sich Frauen nach der Geburt für eine "Woche" im "Bett" von den Strapazen und Anstrengungen der Geburt erholten. Durch viel Ruhe und Zusammensein mit dem Neugeborenen im Rahmen der Familie und deren Unterstützung, wurde der Übergang in den neuen Lebensabschnitt gelebt und genossen.
Heute gehen Sie nach der Geburt mit Ihrem Baby nach Hause und werden nicht mehr eine Woche im Bett verbringen, aber sich ebenfalls viel Ruhe und Schonung gönnen.
Sie wissen, Ihre vertraute und bekannte Hebamme kommt nun zu Ihnen nach Hause und steht Ihnen während mindestens 10 Hausbesuchen mit Rat und Tat begleitend zur Seite. Dadurch können Sie sich sicher fühlen und jeden Augenblick mit Ihrem Baby so richtig geniessen. Dafür benötigen wir für Sie schon im Vorfeld eine gute Vorbereitung. Wir betreuen nicht in der "light Version" das heisst Hebammenkontakt in der Schwangerschaft ist Bedingung für eine optimale Betreuung im Wochenbett.

Melden Sie sich rechtzeitig in der Schwangerschaft für eine Betreuung im Wochenbett, der Zeit nach dem Spital, in der hebammerei an.

Vereinbaren Sie dafür einen Termin in der Hebammensprechstunde.


Mögliche Inhalte der Hausbesuche:

  • Medizinische Betreuung des Babys und der Mutter
    (Nabelpflege, Neugeborenengelbsucht, Frühgeburtsbegleitung, Gebärmutterrückbildung, Blutungen, Wundversorgung, Fadenentfernung nach Dammschnitt/Kaiserschnitt, Narbenbehandlung, Behandlung Brustentzündung)
  • ambulante Bilirubinkontrolle
  • ambulanter Guthrietest
  • Ernährungsberatung
  • Stillberatung
  • Familienberatung bei Geschwisterkindern
  • Beckenbodenübungen
  • Craniosacrale Osteopathie für Mutter und Baby
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen